Home  |  Impressum  |  Kontakt

Meine Filz AGs

Warum filze ich so gerne mit Kindern? Darum:

Kinder haben ein Grundbedürfnis nach sozialer Eingebundenheit (sich zugehörig fühlen, geliebt und respektiert werden), Autonomieerleben (sich als Verursacher seiner Handlung erleben, d.h. ich handle selbstgesteuert) und Kompetenzerleben (Aufgaben und Probleme aus eigener Kraft bewältigen).

Die Befriedigung dieser Grundbedürfnisse ist entscheidend für das Wohlbefinden des Kindes und die damit verbundenen Bereitschaft sich im vollen Umfang seinen Aufgaben zuzuwenden und zu lernen. Das Filzen in Kleingruppen schafft Situationen, in der diese elementaren Bedürfnisse positiv erlebt werden.

Heiße Seifenlauge, der Geruch der Schafwolle, das Berühren der warmen und weichen Wolloberfläche und das rhythmische "Reiben" versetzt die Kinder in einen sehr konzentrierten und entspannten Zustand. Sie können Abschalten von dem was vorher war (Ärger mit anderen Kindern) und denken nicht an das was noch kommt (Hausaufgaben).

Farbenkreativität: Von der Farbenauswahl der Kinder lerne ich immer wieder mutiger zu sein. Kinder stellen Farbkombinationen nicht in Frage. Ob intuitiv oder zielbewusst, werden die Farben ausgewählt und verarbeitet. Dadurch entstehen außergewöhnliche Farbkombinationen, die ich mich nicht getraut hätte auszuprobieren. Die Kinder sind so „stilsicher“, dass ich mich nicht daran erinnern kann, jemals folgende Fragen gehört zu haben: Welche Farbe soll ich nehmen? Passen die Farben zueinander?

Darüber hinaus berührt das Filzen viele Bereiche der sogenannten Basiskompetenzen. Ganz nebenbei und unbemerkt werden diese geübt und haben viele positive Effekte auf die Gesamtentwicklung des Kindes.

Ich konnte gerade noch ein Foto machen...
10.05.16
Ein Modellierprofi zeigt sein Werk.
10.05.16
Minimalismus mit großer Wirkung
10.05.16
Magdalenas Geburtstag...
12.03.16
Kost und Logis frei!
26.02.16
Alle haben einen Partner...
22.02.16